Uhrwerk

Armband

Grösse

Uhrengehäuse

Wir begrüssen unseren neuen Uhrmacher Ruben Weber

Wir begrüssen unseren neuen Uhrmacher Ruben Weber

16.02.2022

Bereits seit über 30 Jahren liegt uns die Kunst des Uhrhandwerks am Herzen. Doch auch bei unseren Uhren bedarf es eine gute und regelmässige Pflege.

Wir haben unserem Uhrmacher Ruben Weber über die Schulter geschaut und ihn nach den wichtigsten Tipps und Tricks rund um unsere traser Uhren befragt.

 

1. Kann ich meine traser Uhr selber reinigen?

Generell ja, bei Textilbändern mit Vorsicht. Für dies sollte die letzte Wasserdichtigkeitspüfung nicht länger als 1 Jahr her sein. Mit einer weichen Bürste und etwas Spülmittel reinigen, gut abwaschen und trocken lassen.

 

2. Wie funktioniert eine Wasserdichtigkeitsprüfung?

Es gibt zwei Arten von Prüfungen.

  1. In einer geschlossenen Kabine wird die Verformung der Uhr unter Luftdruck beobachtet und gemessen.
  2. Die Uhr wird unter Wasser dem zu testenden Druck ausgesetzt. Danach wird die Uhr auf einer Heizplatte erwärmt. Danach kommt ein kalter Wassertropfen auf das Gals, wenn das Glas sich von innen beschlägt ist die Uhr nicht mehr dicht.

 

3. Warum müssen die Dichtungen ersetzt werden?

Um die Wasserdichtigkeit Ihrer traser Uhr zu gewährleisten müssen die Dichtungen bei einem kleinen oder grossen Service ersetzt werden, da diese mit der Zeit spröde werden. Besonders UV Strahlen, Salzwasser, Temperaturwechsel können den Dichtungen zusetzen.

 

4. Was sind die Unterschiede bei der Wartung zwischen Mechanischen- und Quartzuhrwerken?

Quartzuhrwerke haben weniger mechanische Komponenten deshalb ist der Wartungsintervall auch länger ca. 10 Jahre (ausser Batteriewechsel). Bei mechanischen Uhrwerken, Handaufzug oder Automatik haben wir mehr Verschleiss, empfohlen wird hier ein Wartungsintervall von 5-7 Jahre.